Samstag, 25. Juni 2016

Nah sein

Sei mir nah und male leise
kräftigende Klänge zwischen unsere Seelen...
Sei der Stärke für eine Weile
lass mir deine tollkühnen Weisheiten
ungefiltert zufließen
auf dass sie sich mit meinen mischen.

Überschreite meine Grenzen
so bestimmt und zart
wie nur du es kannst
bis sie sich ausdehnen
öffnen und den Weg freigeben
zu unserem Wir
das sich einen Ast lacht
dann einen ganzen Baum
auf dem wir gemütlich sitzen können
und die Aussicht genießen.

Sei mir ganz nah
und summe ganz leise
kräftigende Farben zwischen unsere Seelen...
weise mir den Weg
den ich längst kenne aber vor dir
nie zu gehen gewagt habe.

Sei uns die Pforte in jene Welten
die schon seit Urzeiten
in uns sind und dort
sehnsuchtsvoll auf uns warten.